swissinteractive ag - architekturvisualisierungen, visualisierungen, aarau, schweiz

SWiNGMED
Therapieablauf

» Wirkungsweise
» Therapieablauf
» Vorteile » Preise

Ablauf der Therapie
Bei der Behandlung mit dem Gerät SwingMED wird der Patient an speziell gepolsterten Gamaschen, die am Unterschenkel angebracht werden, langsam in die Höhe gezogen. Dabei können drei Positionen der Therapie unterschieden werden.

Behandlungsdauer und Häufigkeit der Therapie wird mit dem Therapeuten beim Eingangsgespräch besprochen
Die Behandlung kann bei Bedarf zweimal wöchentlich durchgeführt werden. Ca. 2 Stunden vor der Behandlung keine grosse Mahlzeiten mehr zu sich nehmen. Nach der Behandlung empfehlen wir Bewegung ein Spaziergang von ca. 15min.

Ärztliche Untersuchung vor Behandlungsbeginn
Für therapeutische Anwendungen wird eine ärztliche Untersuchung empfohlen. Dabei soll nebst der ärztlichen Diagnose eine mögliche Behandlungseinschränkung geprüft werden.


Position 1: Beckenabhebung
Eine betont ergonomisch gestaltete Liege, die in einer Höhe von 20 bis 50cm stufenlos verstellbar ist, ermöglicht eine bequeme Einleitung der Behandlung.
Medizinische Wirkung:
Traktion und Mobilisierung der lumbalen Wirbelsäule 


Position 2: Rumpfabhebung mit Schulterkontakt zur Unterlage
Um den Schulterstand ohne möglicherweise unangenehme Flexion der Halswirbelsäule zu erreichen, wird der Kopfteil der Therapieliege abgesenkt und gleichzeitig der Fußteil nach oben geneigt. Aus dieser Position kann der Patient bequem in die weiteren Behandlungspositionen gehoben werden.
Medizinische Wirkung:
Intensivierung der positiven Wirkungen in der lumbalen Wirbelsäule Einbeziehung der Brustwirbelsäule in die therapeutische Schwingung


Position 3: Freie Hängelage
Durch Heruntergleiten des Patienten am Fußteil und paralleles Absenken der Hubeinheit kann der Patient zuletzt von der freien Hängelage angenehm in die Ausgangsposition (Ruhelage) rückgeführt werden.
Medizinische Wirkung:
Traktion und Mobilisation aller Abschnitte der Wirbelsäule